Zum Inhalt springen

about

Was das hier ist? Jakob Kienzerle, Jahrgang 1987, berichtet auf dieser flüsterstarken Seite von den Abenteuern als freischaffender Filmemacher. Besondere Freude bereitet ihm die Produktion von bewegten Bildern als Autor, Kameramann und Cutter. Von Zeit zu Zeit setzt er jedoch auch seine kluge Brille auf und verkleidet sich heimlich als Journalist und Fotograf. Die Leidenschaft, Geschichten zu erzählen, habe ich (machen wir uns nichts vor, ich schreibe diesen Text selbst) schon als Kind in mir entdeckt und seitdem stetig weiterentwickelt. Mein Job bereitet mir große Freude und praktischerweise scheint die gute Laune ansteckend zu sein: Schauspieler, Kunden und Kollegen können sich in meiner Gegenwart stets wohl fühlen. Zumindest glaube ich das, ist ja die Hauptsache.

ichMeinen Werdegang kann ich entweder in einem umfangreichen Lebenslauf ausbreiten, oder aber hier ganz bescheiden auf das Wesentliche runterbrechen: Bachelor- und Masterstudium als Schwabe in Berlin. Festgestellt, dass ich als Wissenschaftler im Bereich Medien und Politische Kommunikation nicht dauerhaft fröhlich werde. Glücklicherweise parallel zum Studium bereits Seminare für Autoren und Kameramänner besucht und eigentlich mehr im Beruf als in der Bibliothek gearbeitet. Daher bereits heute mit umfangreichem Know-how und gutem Blick für Bilder ausgestattet. Alte Brille von Papa im Keller gefunden, die mich intellektuell aussehen lässt. Arbeitserfahrung im Ausland gesammelt (Südostasien, USA, Jamaika, Israel, Großbritannien, Karlsruhe). Bilder, Filme und Texte produziert für und veröffentlicht durch u.a.:

dm | Volkswagen | NEOPLANDeutsche BahnGothaerIBM | ARAG | NBB | ZEISS

agentur gretchen | blubb.media | Zitronenfilm | Agentur Weitclick | PLANTAGE Berlin | Aperto

JUICE Magazin | SLEAZE Magazin | PAGE | RIAS Kammerchor | Ben Klock | im Gegenteil | EDITION FInstitute of Jamaica | Bundespresseamt

RBB | RTL | ZEIT Campus | Spiegel Online